Version 3.1.2 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2017-08-24]


  • otrdecoder-Version gewechselt für 32Bit Kompatibilität
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • app/bin/otrdecoder64
  • app/bin/otrdecoder32
  • app/binARMv7l/otrpidecoder

Version 3.1.1 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2017-08-23]


  • aktuelle otrdecoder-Version
  • behobener Fehler beim Auslesen der Cutlists (danke an stweiss)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • app/bin/otrdecoder
  • app/binARMv7l/otrdecoder

Version 3.1.0 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2017-06-03]


  • separates Arbeitsverzeichnis über die Variable WORKDIR definierbar
  • das Warten auf passende Cutlisten kann mit der Variablen WaitOfCutlist=off umgangen werden
  • Fehler bei Pfaden mit Leerzeichen behoben
  • Parameter für ReIndex geändert. Gelöschte Aufnahmen werden jetzt auch aus dem Index entfernt. Es wird nach dem ersten Programmaufruf des Tages jeweils eine komplette Indexierung des Zielordners durchgeführt. Das verlängert zwar den Indexprozess, aber verhindert Dateileichen in der VideoStation. Fertig gestellte Filme werden dem Index sofort hinzugefügt. Die komplette Neuindexierung kann man mit der Variable reindex=0 in der Konfiguration.txt deaktivieren.
  • Die Prozesspriorität der wichtigsten Programmaufrufe wurde herabgesetzt
  • Zeitstempel der Datei wird nun auch geändert, wenn eine Episode nicht umbenannt werden kann, weil eine gleichnamige bereits vorhanden ist (z.B. bei fehlenden Serieninformationen)
  • Bugfixes
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • synOTR-start.sh
  • Der Konfiguration.txt wurden folgende Zeilen hinzugefügt:
    WORKDIR="/volume1/video/_synOTR/" # Arbeitsverzeichnis für temporäre Filmdateien
    WaitOfCutlist="on" # on => Film wartet, bis Cutlist verfügbar ist / off => Film wird ohne warten weiterverarbeitet
    reindex=1 # 1=tägliche ReIndexierung / 0=kein tägliche ReIndexierung



Version 3.0.0 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2017-02-22]


CHANGELOG zum letzten Release:
  • Smartrendering (framegenaues schneiden) für ARMv7 sowie i686 (also alle Plattformen, die synOTR unterstützt)
    (Limitierung für das framegenaue Schneiden: >= 500 MB installierter RAM für HQ-Filme / >= 1000 MB installierter RAM für HD-Filme)
  • manuelle lokale Cutlists verwendbar (gelegt in den Decodierordner […/_decodiert/ ] und gleicher Titel / Dateiname wie Film mit zusätzlicher Dateiendung *.cutlist - Cutlisten findet ihr hier: http://cutlist.at)
  • Cutlist-Infos erscheinen im LOG (Fehler [Ende fehlt, EPG-Error] …)
  • Es erfolgt jetzt ein Reindexing des Zielordners für die VideoStation / Mediaserver, sofern mindestens ein Film erstellt wurde
  • optionales endgültige Löschen der Quelldateien möglich (benötigt die Variable endgueltigloeschen="on" oder ="off" in der Konfiguration.txt)
  • Support für automatische Integration der AC3-Audiospur
  • Updateprüfung nur noch einmal täglich
  • Serientitel ist in der Konfiguration.txt individualisierbar (Standard ist VideoStation-konform)

    WICHTIG:
    - Bitte beachte: die AC3-Funktion hat experimentellen Charakter. Es gibt vereinzelt immer wieder Filme, wo es nicht 100% passt, bzw. zu Problemen kommt. Bisher konnte ich aber kein grundlegendes Problem erkennen.
    - Um den AC3-Support nutzen zu können, muss die AC3-Datei zeitgleich oder eher mit der HD-otrkey abgearbeitet (decodiert) werden.
    - Die AC3-Tonspur funktioniert nur mit der entsprechenden HD-Aufnahme (also nicht HQ ect.)
    - funktioniert in Verbindung mit automatischem Schneiden nur mit SmartRendering.
Geänderte Dateien:
  • Die SQLite-DB ab der synOTR-Version 2.0 kann weiter verwendet werden.
  • bitte ersetzt das gesamte Archiv
  • die Konfiguration.txt kann zwar weiter verwendet werden, allerdings sollten folgende Zeilen ergänzt werden:
    NameSyntaxSerientitel="§sertit.S§sta.E§epi §epitit" # ist anzupassen
    Optional:
    endgueltigloeschen="off" # bzw. "on", je nach Wunsch
    # Frameversatz, um Cuts manuell zu justieren (positive Werte verschieben den Cut nach hinten, negative nach vorn):
    FrameversatzAnfangCut="1" # = verschiebt den Beginn des gewünschten Filmteils
    FrameversatzEndeCut="1" # = verschiebt das Ende des gewünschten Filmteils



Version 2.4 UNIVERSAL [AC3-RC] für 32/64bit x86 & ARMv7 [2017-01-22]


  • dank JensB und Mario Kicherer jetzt mit Smartrendering (framegenaues schneiden) für ARMv7 sowie i686 (also alle Plattformen, die synOTR unterstützt)
  • manuelle lokale Cutlists verwendbar (gelegt in den Decodierordner […/_decodiert/ ] und gleicher Titel / Dateiname wie Film mit zusätzlicher Dateiendung *.cutlist - Cutlisten findet ihr hier: http://cutlist.at)
  • Cutlist-Infos erscheinen im LOG (Fehler [Ende fehlt, EPG-Error] …)
  • Es erfolgt jetzt ein Reindexing des Zielordners für die VideoStation / Mediaserver, sofern mindestens ein Film erstellt wurde
  • Der Titel für Serien wurde für die VideoStation optimiert (Serienname.Season.Episode Episodentitel …)
  • optionales endgültige Löschen der Quelldateien möglich (benötigt die Variable endgueltigloeschen="on" oder ="off" in der Konfiguration.txt)
  • Korrektur der Berechnung der Zeitstempel für avcut (Schnitt war immer um 1 Frame verschoben)
  • Korrektur der FPS-Berechnung (z.B: 29.97 bei englischsprachigen Sendern [NTSC-Format] / betrifft nur die MP4-Konvertierung)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • app/bin/avcut
  • app/binARMv7l/avcut
  • app/binARMv7l/avcut_disable-asm



Version 2.1 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2016-08-28]


  • Korrektur der FPS-Berechnung (z.B: 29.97 bei englischsprachigen Sendern [NTSC-Format] / betrifft nur die MP4-Konvertierung)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh



Version 2.3 UNIVERSAL [AC3-Beta] für 32/64bit x86 & ARMv7 [2016-08-04]


  • Filme ließen sich nicht schneiden, sofern avcut fehlte (kein fallback auf avisplit)
  • Korrekturen bei der Cutlistauswahl
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh



Version 2.2 UNIVERSAL [AC3-Beta] für 32/64bit x86 & ARMv7 - [2016-07-10]


  • Smartrendering (framegenaues Schneiden mit 'avcut' / derzeit nur mit 64bit Intel CPU)
    Vielen Dank an Mario Kicherer für sein Programm 'avcut' (Homepage)
  • OTRcut.sh in synOTR.sh integriert
  • mitgelieferte Bash entfernt (da ab DSM 6.0 integriert)
  • ist autocut aktiviert, funktioniert der AC3-Support nur in Verbindung mit Smartrendering (avcut)
  • Support für ARMv5 deaktiviert (es wird nur ARMv7 unterstützt / wenn jemand die passenden Programme und Librarys zusammensucht, kann ich es gerne integrieren - mir fehlt die nötige Testplattform)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • /app/bin/avcut
  • /app/OTRcut.sh

    WICHTIG:
    - Um den AC3-Support nutzen zu können, muss die AC3-Datei zeitgleich oder eher mit der HD-otrkey abgearbeitet (decodiert) werden.
    - Die AC3-Tonspur funktioniert nur mit der entsprechenden HD-Aufnahme (also nicht HQ ect.)
    - funktioniert in Verbindung mit automatischem Schneiden nur mit SmartRendering.
    bekannte Fehler in Verbindung mit einer AC3-Audiospur:
    - mit Smartrendering hatte ich keine gravierenden Probleme mit AC3. Ein Film, bei dem mit der Beta 1 der Ton fehlte funktionierte auch nicht mit der Beta 2. Bei Problemen konnte ich meist Encodierfehler im Originalfilm als Achillesferse ausmachen.




Version 2.1 UNIVERSAL [AC3-Beta] für 32/64bit x86 & ARM - [2016-06-17]


  • Support AC3-Audiospur
    WICHTIG:
    - Um den AC3-Support nutzen zu können, muss die AC3-Datei zeitgleich oder eher mit der HD-otrkey abgearbeitet (decodiert) werden.
    - Die AC3-Tonspur funktioniert nur mit der entsprechenden HD-Aufnahme (also nicht HQ ect.)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
bekannte Fehler in Verbindung mit einer AC3-Audiospur (Grundsätzlich arbeitet diese Version so zuverlässig wie die Releaseversion 2.0. Beta bezieht sich auf den AC3-Support.):
  • es kam bei wenigen Filmen vor, dass der Ton zum Teil fehlte
  • bei einem Film schrieb mp4box in einer Endlosschleife in die temporäre Datei. Bei 25GB habe ich mp4box per Shell beendet.



Version 2.0 UNIVERSAL [RELEASE] für 32/64bit x86 & ARM - [2016-05-27]


Verbesserung der Version 2.0:
  • Support für 64bit Systemen mit INTEL-CPU
  • Support für ARM CPU's
  • erweiterte Umbenennung mit Codec-Metadaten möglich (fps, Realdauer, Seitenverhältnis, Bildhöhe, Bildbreite, Audiocodec, Videocodec ect.)
  • Metadaten werden nun in die MP4-Dateien geschrieben (nur bei aktiviertem Autorename)
  • automatische AAC-Encodererkennung wählt den Encoder für die höchste Qualität
  • viele Detailverbesserungen und kleinere Änderungen [siehe nachstehende Infos bei den BETA-Versionen]
Hinweise zum UpDate:
  • die bisherige Konfiguration.txt kannst du auch in der Version 2.0 weiter verwenden. Informationen zu den erweiterten Umbenennungsparametern findest du in der mitgelieferten Konfiguration.txt
  • Die SQLite-DB der synOTR-Version 1.0 kann nicht mit Version 2.0 verwendet werden. Die neue Version wird beim 1. Programmlauf erstellt. Möchtest du den bisherigen Filmverlauf weiter verwenden, so musst du die alte DB (/app/synOTR.sqlite) in einem Sqlite-Frontend (z.B. die Firefox-Extension "Sqlite Manager" oder sqlitebrowser.app für MAC ect.) öffnen ==> den Inhalt als SQL exportieren ==> die neue DB (/app/synOTR.sqlite) öffnen ==> hier den SQL-Export importieren.
    Die SQLite-DB ab der synOTR-Version 1.2-Beta ist mit der finalen identisch und kann weiter verwendet werden.
Geänderte Dateien:
  • [fast alle Dateien geändert]
  • Konfiguration.txt kann weiter verwendet werden


Version 1.5 [64bit x86 & ARMv7 BETA] - [2016-05-10]


  • eigene Version von ffmpeg/ffprobe für x86 und ARM (mediainfo entfernt)
  • verbesserte AAC-Encodererkennung für Konvertierung (Sortierung nach Qualität)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • /app/binARMv7l/mediainfo
  • /app/binARMv7l/ffmpeg
  • /app/binARMv7l/ffprobe
  • /app/bin/ffmpeg
  • /app/bin/ffprobe


Version 1.4 [64bit x86 & ARMv7 BETA] - [2016-05-02]


  • OTRdecoder funktionierte nicht auf DS214play und DS415play
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • /app/OTRcut.sh


Version 1.3 [64bit x86 & ARMv7 BETA] - [2016-05-01]


  • ARM-Version von mp4box und Transcode integriert (Autocut und MP4-Konvertierung mit ARM-CPU's jetzt möglich)
    BEACHTE: Ich musste aufgrund der Einbindung der ARM-Plattform das Script an vielen Ecken ändern. Hier ist noch etwas Feinschliff nötig. Bitte meldet mir Fehler und funktionierende DS-Modelle.
    Mediainfo liefert mir unter ARM keine Framerate und kein Seitenverhältnis.
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • /app/binARMv7l/mediainfo
  • /app/binARMv7l/mp4box
  • /app/binARMv7l/avisplit
  • /app/binARMv7l/avimerge


Version 1.2 [64bit x86 & ARMv7 BETA] - [2016-04-29]


  • weitere Umbenennungsparameter (fps, Realdauer, Seitenverhältnis, Bildhöhe, Bildbreite, Scantype [i oder p], Audiocodec, Videocodec) weitere Anpassung an der Sqlite-DB (Stringkorrektur ect.)
  • kleinere Korrekturen bei der Separierung der Umbenennungsfragmente
  • Korrektur für Ordner mit Leerzeichen
  • Senden von anonymen Systeminformation über Plattform / Modell
  • Support für ARMv7-CPU (DS214, DS215j, ect.)
    BEACHTE: Die ARMv7-Version kann noch nicht automatisch in native MP4-Videodateien umwandeln, da mir das benötigte Programm "mp4box" für ARMv7 fehlt.
    Automatisch schneiden funktioniert nur, sofern du via iPKG/oPKG das Paket "Transcode" installierst. Mit den Paketen EBI und iPKGui von QTip geht das mit wenigen Klicks.
    Ich musste aufgrund der Einbindung der ARM-Plattform das Script an vielen Ecken ändern. Hier ist noch etwas Feinschliff nötig. Bitte meldet mir Fehler und funktionierende DS-Modelle.
Geänderte Dateien:
  • [fast alle Dateien geändert]


Version 1.1 [64bit x86 BETA] - [2016-03-28]


  • Errorhandling für OTR korrigiert
  • Routine zur Erstellung der sqlite3-DB geändert
  • Ergänzung einer internen 32bit Library für avisplit (synOTR arbeitet weiterhin in 32bit)
  • Fehlerbehebung bei der datenbankbasierten Umbenennung mehrer Dateien gleichzeitig
  • Metadaten werden nun in die MP4-Dateien geschrieben (nur bei aktiviertem Autorename)
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh
  • /app/synOTR.sqlite_tamplate
  • /app/lib/libz.so.1
  • /app/bin/AtomicParsley
32bit-Modelle (DS214play / DS415play) laufen möglicherweise nur mit der Version 1.0 korrekt!
Eine Rückmeldung über Funktion wäre nett. Danke.



Version 1.0 [RELEASE] - [2015-10-01]


Am besten das gesamte Paket austauschen und die bisherige "Konfiguration.txt" hineinlegen sowie die letzte Zeile LOGlevel ergänzen wie unten beschrieben falls du bereits eine Vorversion verwendest. Installierst du das Paket zum ersten mal, so trage lediglich deine individuellen Daten in die Konfiguration.txt.
  • Schalter für LOG's in Konfiguration.txt hinzugefügt inkl. neuem Startskript
    Im Aufgabenplaner ist nur noch der Pfad zum Startskript einzutragen
    (z.B. "/volume1/homes/admin/script/synOTR/synOTR-start.sh" [anpassen])
    BITTE SKRIPTAUFRUF ÄNDERN WENN DU ES VORHER MIT DEM LOG-PARAMETER AUFGERUFEN HAST
  • Logging überarbeitet (Level hinzugefügt) / Übersicht verbessert
  • Logs werden jetzt nicht mehr in den Installationsordner, sondern im Unterordner des Ausgabeordners abgelegt.
  • bash erneuert (shellshock-sicherheitslücke behoben)
    In den letzten Paketen war leider immer noch die alte Version von bash enthalten.
    Ich bitte das zu entschuldigen.
  • Datenbank basierte Umbenennung hinzugefügt.
    Sollten keine Serieninformationen zu einer Sendung gefunden worden sein, so wird sofort die Standardumbenennung verwendet (keine Wartezeit mehr). Sollten entsprechende Informationen auf
    otr-serien.de ergänzt werden, so wird nachträglich die Standardumbenennung in die Serienumbenennung vorgenommen (Suchzeit derzeit 14 Tage).
  • es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass die Filmdauer bei geschnittenen Aufnahmen nicht korrekt erkannt wurde.
Geänderte Dateien:
  • synOTR.sh (==> von synOTR-start.sh umbenannt)
  • synOTR-start.sh (neu)
  • Konfiguration.txt (bei UpDate: es reicht wenn du in deine vorhandene Konfiguration.txt die letzte Zeile mit dem LOGlevel aus dem aktuellen Paket hinzufügst)
    LOGlevel="1" # 0 => Logging inaktiv / 1 => normal / 2 => erweitert
  • /app/bin/bash
  • /app/bin/sqlite3


Version 0.7 [Beta] - [2015-09-10]


  • Errorlogging korrigiert (kein Logging mehr von avisplit)
    Dadurch sind die Logfiles nur noch wenige hundert KB groß
  • Routine für Updateprüfung aktualisiert
Geänderte Dateien:
  • synOTR-start.sh
  • /app/OTRcut.sh


Version 0.6 [Beta] - [2015-01-06]


  • Fehler bei Modellen mit evensport-CPU behoben
Geänderte Dateien:
  • synOTR-start.sh
  • /app/OTRcut.sh
  • /app/bin/tr


Version 0.5 [Beta] - [2015-01-05]


LOGO_otr-serien.de
  • Benachrichtigung für fertige Aufgaben in DSM-Benachrichtigung [optional]
  • Benachrichtigung für fertige Aufgaben per kurzen Piep [optional]
  • Das Dateidatum wird auf das Ausstrahlungsdatum gesetzt, sofern Rename aktiv ist (bessere Sortiermöglichkeiten)
  • Serien werden automatisch erkannt und der Sendungsname umbenannt (Serientitel - S01E01 Episodentitel …) ==> VIELEN DANK an Daniel von www.otr-serien.de
    (Es wird 48h lang nach Serieninformationen gesucht, da diese nicht sofort auf otr-serien.de zur Verfügung stehen. Schlägt die Suche dann immer noch fehl, so wird die Normale Umbenennung verwendet).
    Bitte Unterstützt die Seite www.otr-serien.de bei fehlenden Episoden!
Geänderte Dateien:
  • synOTR-start.sh
  • Konfiguration.txt
  • /app/OTRcut.sh
  • /app/bin/touch
  • /app/bin/jq


Version 0.4 Beta - [2014-12-27]


  • Rename: Korrektur bei Sendernamen
  • Cutlisten werden jetzt nach Dateigröße und wenn nicht vorhanden, dann zusätzlich auch nach Dateinamen gesucht
  • Updateabfrage (DSM-Benachrichtigung funktioniert nur, wenn das Script als Benutzer "root" aufgerufen wird)
Geänderte Dateien:
  • Konfiguration.txt
  • synOTR-start.sh
  • /app/OTRcut.sh
  • /app/bin/bc


Version 0.3 Beta - Initialrelease [2014-12-23]


  • Verschlüsselte .otrkey-Dateien dekodieren
  • Filme schneiden
  • Filme nach eigenen Regeln umbenennen
  • Konvertieren der .avi’s in native .mp4’s (Mac OS tauglich)